Die richtige Forensoftware

thumbnail

© filborg/123RF.com

Entscheidungskriterien für die richtige Forensoftware

Internetforen genießen eine immer größere Beliebtheit. Hier finden Diskussionsfreudige Antworten und Informationen zu wichtigen Fragen. Ein gutes Forum wird durchaus von bis zu mehreren Tausend Usern genutzt. Die Wissensplattformen sind längst ein wichtiger Bestandteil der Netzkultur.

Wer mit dem Gedanken spielt, selbst ein Forum ins Leben zu rufen, benötigt eine Forensoftware. Allerdings sind die Auswahlmöglichkeiten so groß, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Deswegen gibt es diesen Artikel. Wir erläutern, was es bei der Wahl der richtigen Forensoftware zu beachten gilt und stellen einige weitverbreitete Lösungen vor.

Welche ist die richtige Forensoftware?

Die Antwort auf diese Frage hängt maßgeblich von den eigenen Ansprüchen ab. Möchte man aus eigenem Interesse, also sozusagen als Hobby, ein Lifestyle-Forum betreiben, empfiehlt sich eine kostenlose Open-Source-Lösung. Mit SMF, phpBB, MyBB und ähnlichen Systemen lassen sich vollfunktionsfähige Communitys aufbauen und zwar mit allen erforderlichen Features und ohne große Investitionen.

Tipp: Ein sogenanntes Merge-System bietet die Möglichkeit, bei steigenden Mitgliederzahlen oder größeren Ansprüchen an das Projekt auf eine andere Forensoftware umzusteigen und zwar ohne Datenverlust.

Ist ein professionelles Projekt das Ziel (z.B. ein zusätzlicher Kontaktkanal für Kunden), sollte man auf eine professionelle Lösung mit einem umfassenden Support-Angebot vertrauen. In dieser Hinsicht sind vor allem die Systeme Invision Community und vBulletin zu nennen. Diese Forensoftwares bieten quasi ein Rundum-sorglos-Paket samt Hosting und Wartung.

phpBB und andere kostenfreie Systeme

phpBB ist vollkommen gratis und stellt eine gute Alternative zu diversen kostenpflichtigen Systemen dar. Die Lösung zeichnet sich durch umfangreiche Funktionen und eine intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche aus. Ein weiterer Pluspunkt ist das enthaltene ausführliche Tutorial, das dem Nutzer einen guten Einstieg in die Thematik bietet. Und auch bei diversen Updates wird der User nicht im Stich gelassen. Weitere Merkmale dieser Forensoftware:

  • Es stehen viele verschiedene Plugins zur Verfügung, mit denen sich die Funktionen des Forums erweitern lassen (kleine Spiele, Chats, …).
  • Es werden knapp 60 verschiedene Sprachen unterstützt.
  • Backups aus anderen Foren können kinderleicht importiert werden.

Hinweis: Das Forensystem bietet weder eine mobile Darstellung noch einen Support.

Für fortgeschrittene Forenbetreiber

Schematische Darstellung von Sozial Media

© Dejan Bozic/123RF.com

Für höhere Ansprüche kommt beispielsweise die Forensoftware Woltlab Burning Board infrage. Die vierte Generation des Systems überzeugt durch modernste Sicherheitsstandards, eine übersichtliche Bedienung und einfache Features. Somit eignet sich Burning Board besonders gut für Einsteiger. Auch hier werden diverse Plugins zur Erweiterung des Forums zur Verfügung gestellt. Besonders intuitiv: Eine große Auswahl an Themes ermöglicht die individuelle Anpassung der Oberfläche.

  • Es wird ein Feed unterstützt, der sämtliche Aktivitäten auflistet.
  • Dadurch, dass die Entwickler das Board stets auf dem aktuellsten Stand halten, ist man bestens vor Hacker-Angriffen geschützt.
  • Die Software bietet eine mobile Darstellung. Sie sieht auch auf dem Tablet sowie auf dem Smartphone gut aus.
  • Sämtliche soziale Netzwerke lassen sich in das Board einbinden.

Hinweis: Woltlab Burning Board bietet zahlreiche Plugins und viele gelungene Features. Mit rund 80 Euro ist die Forensoftware allerdings auch kein Schnäppchen. Alles in allem erfreut man sich aber an einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Forensoftwares für Profis

  • Erfahrene Forenbetreiber und Profis nutzen vBulletin oder eine andere kostenpflichtige Lösung. vBulletin ist besonders leistungsstark und kommt mit einigen äußerst nützlichen Funktionen daher.
  • Eine Vielzahl an Themes und Addons ermöglicht die ganz persönliche Einrichtung und Erweiterung des Forums.
  • All die zur Verfügung gestellten Erweiterungen werden vor ihrer Veröffentlichung einem Test unterzogen – Schadsoftware hat bei dieser professionellen Forensoftware keine Chance.
  • Die Installation und die Administration sind besonders einfach gehalten, sodass auch Einsteiger von vBulletin profitieren.

Hinweis: Mit rund 180 Euro ist diese Forensoftware alles andere als günstig. Man bekommt allerdings auch etwas für sein Geld. Damit sich die Investition lohnt, sollte man sich vor der Entscheidung gründliche Gedanken über sein Vorhaben machen.

Die Wahl der richtigen Forensoftware – auf die eigenen Ansprüche kommt es an!

Wie in diesem Artikel gezeigt, gibt es eine große Menge an unterschiedlichen Forensoftwares. Für die „ersten Schritte“ kann man getrost zu einem kostenlosen System wie phpBB greifen. Für größere Foren stehen Lösungen mit erweiterten Funktionen zur Verfügung (z.B. Woltlab Burning Board) und Profis kommen nicht darum herum, eine kostenpflichtige Allround-Variante zu erwerben.

Wer ein Forum betreiben möchte und nach der richtigen Forensoftware sucht, muss sich Gedanken über die Ziele, die man mit dem Projekt erreichen möchte, machen. Wenn man „klein“ anfängt, hat man mit einem sogenannten Merge-System jederzeit die Möglichkeit, auf ein anderes System umzusteigen.

Tornadosoft.de