Virus auf dem Handy präventiv unterbinden

thumbnail

© 123rf.com

Virus auf dem Handy präventiv unterbinden

Bei einem Virus auf dem Handy handelt es sich um eine schadhafte Datei. Diese kann über jede erdenkliche Art an Datentransfer auf Ihr Handy gelangen. Wenn Sie ein iPhone-Besitzer sind, ist es jedoch so gut wie unmöglich, dass sie jemals einen Virus auf dem Handy haben werden. Nur wenn Sie sich dazu entschließen, Ihr iPhone zu jailbreaken, können Sie sich hier einen Virus einfangen, da Sie dadurch die Sicherheitssperren von Apple überbrücken. Bei einem Windows Phone verhält es sich ähnlich. Die Apps befinden sich hier in einer Art Sandbox, aus der sie nicht ausbrechen und deshalb keinen Schaden anrichten können. Bei einem Android-Handy sieht es da schon ganz anders aus. Zum einen ist Android generell wesentlich offener strukturiert, als iOS. Zudem wird der Play Store von Google deutlich weniger kontrolliert als Apples AppStore. Darum kann jeder Apps im Play Store veröffentlichen der möchte, und so versteckte, schadhafte Dateien einbinden. Aus diesem Grund kann es durchaus vorkommen, dass man sich über eine App einen Virus auf dem Handy einhandelt. Besonders groß ist die Gefahr, wenn Sie Apps anderweitig, als aus dem Play Store beziehen. Um dem vom Anfang an einen Strich durch die Rechnung zu machen, aktivieren Sie in den Einstellungen Ihres Handys die Funktion, dass keine Apps von Drittanbietern installiert werden können. Darüber hinaus ist es möglich, einen Virus über eine Mail oder einen Link zu bekommen. Auch hier kann die Drittanbieter-Sperre helfen. Der nächste Schritt, um zu verhindern einen Virus auf dem Handy zu bekommen, ist relativ simpel: Achten Sie darauf, wie vertrauenswürdig der jeweilige Anbieter einer App ist. An dieser Stelle kann man dem Cyberkriminellen bereits früh einen Riegel vorschieben. Jedoch lässt sich nicht immer eindeutig klären, wie vertrauenswürdig ein Anbieter tatsächlich ist. Daher sollten Sie sich auf jeden Fall einen Virenscanner für ihr Android Handy herunterladen, um einen Virus auf dem Handy aufzuspüren oder es gleich zu unterbinden. Wir empfehlen Ihnen, einen von den folgenden Scannern zu wählen: Avast Mobile Security & Antivirus, Kaspersky Internet Security, Bitdefender Antivirus Free oder Avira Antivirus Security sind gute und professionelle Virenscanner. Diese Apps überprüfen nicht nur, ob Sie einen Virus auf dem Handy haben, sondern schützen Ihr Smartphone in Zukunft auch vor solchen. Neben einem Programm für Virenschutz ist es zudem wichtig, immer die aktuellste Androidversion installiert zu haben, um keinen Virus auf dem Handy zu bekommen. Die Updates schließen regelmäßig Sicherheitslücken, die von Cyberkriminellen aufgetan wurden. Für Besitzer eines älteren Smartphones, das nicht mehr von Android unterstützt wird, ist dies problematisch. Sie müssen sich entweder ein aktuelleres Handy kaufen oder Sie sind den Sicherheitslücken schutzlos ausgeliefert und müssen damit rechnen, sich einen Virus auf dem Handy einzuhandeln.

Wie Sie einen Virus auf dem Handy erkennen und entfernen

Aber wie erkennen Sie, ob sie einen Virus auf dem Handy haben? Achten Sie einfach auf folgende Symptome: Es ist ein schlechtes Zeichen, wenn sich innerhalb sehr kurzer Zeit die Akkulaufzeit merklich verkürzt. Auch, wenn die Prozesse des Smartphones generell plötzlich langsamer werden, ist dies ein mögliches Anzeichen für einen Virus auf dem Handy. Weitere Symptome sind ein starkes Ansteigen des verbrauchten Datenvolumens, eine ungewöhnlich hohe Telefonrechnung oder das vermehrte Abstürzen von Applikationen. Die sicherste Variante, um zweifelsfrei einen Virus auf dem Handy aufzudecken, ist, einen Scan mit einer entsprechenden Software durchzuführen. Geeignete Programme haben wir oben aufgelistet. Die jeweiligen Antivirus Programme sind darauf ausgelegt, Viren zu finden und zu entfernen. Darüber hinaus schützen sie Sie vor zukünftigen Gefahren. Wenn der Scan keine Ergebnisse liefert, sollten Sie aber nicht sofort aufgeben, sondern zunächst nochmal einen anderen Virenscanner ausprobieren. Sollte der nächste Virenscanner ebenfalls nicht fündig werden, Sie aber trotzdem aufgrund der Symptome befürchten, einen Virus auf dem Handy zu haben, hilft nur noch das Zurücksetzen des Smartphones in die Werkseinstellungen. Dies lässt sich über die Einstellungen Ihres Handys unter „Sichern und Zurücksetzen“ erledigen. Wenn Sie bei diesem Vorgang ihre Daten nicht verlieren wollen, können Sie vorher ein Backup anlegen. Es empfiehlt sich, diese Backups regelmäßig anzulegen. Falls sich das Smartphone wegen dem Virus auf dem Handy nicht mehr bedienen lässt, können Sie über den Recovery Modus auf das Gerät zugreifen. Dieser lässt sich mit einer einfachen Tastenkombination aufrufen. Die Kombination finden Sie im Handbuch oder auf der Internetseite des Herstellers Ihres Handys.

Virus auf dem Handy – Vorsicht vor falschen Meldungen

Wenn Sie beim Surfen im Internet plötzlich Meldungen erhalten, sie hätten einen Virus auf dem Handy oder ähnliches, sollten Sie unter allen Umständen vermeiden, auf die Schaltflächen dieser Meldung zu klicken. Denn diese Meldungen sind nur Lockfallen von Betrügern, die ihrerseits versuchen, einen Virus auf Ihrem Handy zu platzieren oder Ihnen ein Abonnement aufzuzwingen. Wenn Sie so eine Meldung erhalten haben, sollten Sie als erstes die Daten Ihres Browsers löschen. Dazu gehen Sie in den Einstellungen unter „Apps“, wählen dann die Browser-App aus, gehen auf „Speicher“ und schließlich auf „Daten löschen“. Wenn das Problem weiterhin auftritt, könnte die Meldung auch von einer App und keiner Webseite stammen. In diesem Fall sollten Sie sich Gedanken machen, seit wann das Problem auftritt und welche Apps Sie in diesem Zeitraum installiert haben. Gegebenenfalls sollten Sie die entsprechende App von Ihrem Handy löschen.

Tornadosoft.de