Treiber entfernen

thumbnail

© Jrg Stber/123RF.com

So entfernen Sie Treiber sauber und sicher

Werden Hardwarekomponenten nicht länger benötigt, sollten Sie deren Treiber entfernen und zwar sauber und sicher. Auf diese Weise halten Sie den Dateibestand an Treibern möglichst schlank, was das Betriebssystem entlastet und stabil hält. Außerdem sollten Sie alte Treiber entfernen, ehe Sie einen aktuelleren installieren möchten. Auch hierdurch vermeiden Sie Probleme in Form eines instabilen Systems aufgrund von alten Fragmenten.

Einen Treiber entfernen – so einfach geht’s!

Um einen Gerätetreiber zu deinstallieren, öffnen Sie den Gerätemanager (“Start“ → “Einstellungen“ → “Systemsteuerung“ → “System“). Es öffnet sich ein Fenster mit einer Liste aller Geräte bzw. mit der gesamten Hardware Ihres Computers. Wählen Sie den zu entsprechenden driver mit einem Rechtsklick aus und gehen Sie auf “deinstallieren“. Das Betriebssystem beginnt mit der Deinstallation. Sobald diese abgeschlossen ist, kann die entsprechende Hardware vom Computer abgezogen werden. Sollte sich die Hardware im PC-Inneren befinden, müssen Sie diesen zuvor natürlich ausschalten.

Hinweis: Sie sollten keinen Treiber entfernen, bei dem Sie nicht zu 100 Prozent sicher sind, dass dieser tatsächlich nicht mehr benötigt wird. Bei der Deinstallation eines „falschen“ drivers kann es zu gravierenden Fehlern kommen. Löschen Sie beispielsweise versehentlich die Grafikkarte, kann Ihr PC keine Bilder mehr darstellen.

Eine Alternative für das Entfernen von Treibern

  1. Öffnen Sie den Befehl “Ausführen“, indem Sie die beiden Tasten “R“ und “Windows“ gleichzeitig drücken.
  2. Geben Sie in das sich öffnende Feld den Befehl “devmgmt.msc“ ein und drücken Sie auf “OK“.
  3. Es erfolgt eine Sicherheitsabfrage, die Sie mit “Ja“ beantworten. Daraufhin öffnet sich der Gerätemanager.
  4. Genau wie oben wählen Sie aus der Liste die entsprechende Hardware-Gruppe aus (z.B. “Grafikkarte“), um sich sämtliche installierte Treiber anzeigen zu lassen.
  5. Wählen Sie den driver, den Sie deinstallieren möchten, mit einem Rechtsklick aus. Im sich öffnenden Kontextmenü gehen Sie auf “Deinstallieren“.
  6. Bestätigen Sie die folgende Abfrage mit “OK“.
  7. Sie können zudem den Punkt “Die Treibersoftware für dieses Gerät löschen“ auswählen. Das sollten Sie aber nur tun, wenn die entsprechende Hardware garantiert nie wieder benötigt wird. Aus Sicherheitsgründen ist davon abzuraten.

Überflüssige Treiber entfernen

Wenn ein Driver nicht mehr vom System verwendet wird, so wird dieser auch nicht mehr in der entsprechenden Liste angezeigt. Wenn Sie diese längst nicht mehr verwendeten Treiber entfernen möchten, sollten Sie wie folgt vorgehen. Beachten Sie, dass die Schritte von Betriebssystem zu Betriebssystem variieren können. Diese Vorgehensweise bezieht sich auf Windows 7.

  1. Klicken Sie am linken unteren Bildschirmrand auf das Windows-Symbol und suchen Sie nach “Umgebung“.
  2. Wählen Sie “Umgebungsvariablen für dieses Konto verwalten“ aus.
  3. Klicken Sie auf “Neu“.
  4. In die erste Zeile geben Sie “devmgr_show_nonpresent_devices“ ein; in die zweite “1“.
  5. Klicken Sie zweimal auf “OK“.
  6. Suchen Sie durch einen Klick auf das Windows-Symbol nach “Geräte“ und wählen Sie den Gerätemanager aus.
  7. In der Menüleiste unter “Ansicht“ finden Sie den Punkt “Ausgeblendete Geräte anzeigen“. Wählen Sie diesen aus.
  8. Die veralteten Treiber werden verblasst dargestellt. Sie können mit einem Rechtsklick deinstalliert werden.

„Aufräumen“ mittels Software

Geöffneter Softwarekarton

© Denys Semenchenko/123RF.com

Es gibt einige Programme, Tuning Software, mit denen sich bestimmte Treiber entfernen lassen. Eine solche Anwendung ist sinnvoll, wenn Sie eine neue Grafikkarte verbauen möchten oder, wenn die herkömmliche Vorgehensweise versagt. Ein Beispiel ist der Display Driver Uninstaller.

Und so funktioniert‘s

Der Display Driver Uninstaller erkennt von selbst, um welchen Grafikchip es sich handelt. Mit nur einem Klick auf den entsprechenden Button beseitigt das Programm sowohl den Treiber als auch die Registry-Einträge, die Verzeichnisse usw. Nachdem der Gerätetreiber entfernt wurde, haben Sie die Wahl, ohne Neustart (nicht empfohlen), mit einem Neustart (empfohlen) oder durch das Herunterfahren des Systems fortzufahren. Letztere Option ist zu wählen, wenn Sie gleich im Anschluss eine neue Grafikkarte verbauen möchten.

Der Display Driver Uninstaller arbeitet laut dem Entwickler so gründlich, dass es keinen Unterschied macht, ob man den neuen Treiber auf ein neues System oder auf ein „bereinigtes“ System spielt. Das Tool erfordert das Microsoft.NET Framework 2.0 sowie Windows XP bzw. höhere Versionen. Es kommt ohne Installation aus und bietet verschiedene Sprachausgaben.

Treiber entfernen – abschließender Hinweis

Das Überschreiben eines alten durch einen neuen Treiber gelingt meist aber eben nicht immer ohne Probleme. Gehen Sie deshalb auf Nummer sicher und beseitigen Sie das alte Softwaremodul vor der Neuinstallation. So vermeiden Sie, dass der neue Driver auf alte Dateien zugreift und somit Fehlfunktionen aufweist.

Tornadosoft.de